SHV/FSVL
Menu

Latest News

PWC- Italy Gemona

Task 5 - Kurzer Lauf bei feuchten Bedingungen

Stephan Morgenthaler, 24. June 2021
Heute waren Alfredo und ich wieder in der zweite Runde beim Hochfahren mit dem Bus eingeteilt. Oben angekommen, war der Himmel mit Schäfchenwolken bedeckt und es hat so gar nicht nach Flugwetter ausgeschaut. Aber der Wetterbericht sagte: Mehr Wolken, grosse Kumuli im Flachen am Nachmittag, und Gewitter am Abend. Es wurde ein entsprechend kurzer Lauf ausgesteckt. Vor dem Start deponierten einige Piloten ihre Wasserflaschen, um bei schwachen Bedingungen besser zu steigen. Eigentlich ist Wasser ausladen nie eine gute Idee, weil es dann meistens unerwartet gut steigt. Beim Warten im Startzylinder hatte es schwache Thermik. Die Kumuli standen schön, waren aber meistens schon tot, wenn wir drauflosgeflogen sind. Mit der Zeit funktionierte es besser beim Beurteilen welche Wolke noch geht und welche nicht mehr. Nach der ersten Wende flogen wir im Zickzack von einer Wolke zur nächsten. So mussten wir nicht Thermik drehen, im Vergleich zum geraden Kurs schnitten wir damit deutlich besser ab. Schon erreichten wir die letzte Wende und von da wollte ich eigentlich geradeaus und ohne zu Drehen ins Ziel fliegen. Über der Industriezone hatte dann der führende Ospina einen starken Aufwind angezeigt. Da habe ich noch ein paar Kreise gezogen bis sogar beide Instrumente optimistisch wurden. Als er dann kurz wegschaute hat, bin ich losgeflogen und konnte die paar Sekunden bis ins Ziel retten. Schlussendlich hat es trotz etwas weniger Leadingpunke zum Laufsieg gereicht. Heja!
XC Brazil 2021

XC-WELTREKORD VERSUCH IN BRASILIEN 2021

Michael Sigel, 24. June 2021
Zielsetzungen / Erwartungen "Swiss XC League auf Rekordjagt“ Vom 09.10 bis 23.10. 2021 versuchen 8-9 Piloten des XC Liga Kaders, in Brasilien den bestehenden Streckenflug Weltrekord mit dem Gleitschirm zu verbessern. Um die 614km zu überbieten, braucht es ein starkes Team aus jeweils 3 Piloten mit gleichem Flugstil, Material und Motivation, geübtem Bodenpersonal sowie Wetter und Linienglück! Ziel: Neuer Weltrekord in Free Distance / Declared Goal / Woman Organisation Swiss XC League organisiert: Ausschreibung, Selektionen, Planung, Vorbereitungstag, Kommunikation Fly with Andy organisiert vor Ort: Logistik, Windenschlepp, Unterkünfte Budget Swiss XC League und Fly with Andy übernehmen ein Grossteil der Kosten. Jeder Pilot selbst: Reise, Essen usw. Flüge Werden von jedem selbst gebucht. Teamleader macht allerdings Vorschläge. Letztendlich trifft man sich am Freitag Abend in Fortaleza am Flughafen. Ab da geht es mit den Autos nach Caico. Möglichkeiten in Brasilien Erfahrungshalber fliegen wir von Caico aus Abläufe 3er Teams werden gleichzeitig geschleppt und fliegen zusammen los. Eventuell werden nach uns auch noch andere Piloten geschleppt. Anmeldungen Es hat sich gezeigt, dass Teamwork und gleichwertiges Material der Schlüssel zum Erfolg sind. Deshalb müssen sich neu 3er-Teams bewerben. Es werden nur Teams selektioniert, die konkrete Chancen auf einen FAI Weltrekord haben. Diese Teams trainieren schon in der Schweiz oder an andern Gelegenheiten miteinander (Funk, Teamfliegen, Taktik). Die Piloten des Teams haben schon bewiesen, dass sie im Flachland zu aussergewöhnlichen Leistungen fähig sind. Das Selektionskomitee und Andy werden anschliessend die erfolgversprechendsten Teams im Mai auswählen. - die Liga unterstützt die Teams mit der Infrastruktur (Andy: Schlepp, Rückholung). Somit ist es den Teams überlassen, wie oft sie Fliegen und Weltrekordversuche machen. - die Teams können sich private Sponsoren suchen. Es wäre auch wünschenswert, wenn die Teams Medienarbeit betreiben (die Liga hilft!) Material (Flugausrüstung, Funk, Instrumenten, Dokumente, Versicherung, Pass) Schirme / Gurtzeug: Funk: 2m Livetracking: privater SPOT + Flymaster von Flywithandy Anmeldungen der Teams bitte an michael.sigel(ät)bluewin.ch ************** Objectives / Expectations "Swiss XC League on record hunt". From 09.10. to 23.10. 2021 8-9 pilots of the XC League squad will try to improve the existing cross-country world record by paraglider in Brazil. To beat the 614km, a strong team of 3 pilots each with the same flying style, material and motivation, trained ground crew as well as weather and line luck is needed! Goal: New world record in Free Distance / Declared Goal / Woman Organization Swiss XC League organizes: Announcement, selections, planning, preparation day, communication Fly with Andy organizes on site: logistics, winch tow, accommodations Budget Swiss XC League and Fly with Andy take over a large part of the costs. Each pilot himself: Travel, food, etc. Flights Will be booked by each pilot. Teamleader will make suggestions. Finally we meet on Friday evening in Fortaleza at the airport. From there it goes with the cars to Caico. Possibilities in Brazil Based on experience we fly from Caico Procedures Teams of 3 are towed at the same time and fly together. Possibly other pilots will be towed after us. Registrations It has been shown that teamwork and equal material are the key to success. Therefore, teams of 3 must apply. Only teams that have a concrete chance to set an FAI world record will be selected. These teams already train with each other in Switzerland or on other occasions (radio, team flying, tactics). The pilots of the team have already proven that they are capable of exceptional performances in the flatland. The selection committee and Andy will then select the most promising teams in May. - the league supports the teams with the infrastructure (Andy: tow, retrieve). Thus it is up to the teams how often they fly and make world record attempts. - the teams can look for private sponsors. It would also be desirable for the teams to do media work (the league helps!). Material (flight equipment, radio, instruments, documents, insurance, passport) Umbrellas / harnesses: Radio: 2m Livetracking: private SPOT + Flymaster from Flywithandy Please send registrations of the teams to michael.sigel(ät)bluewin.ch
PWC- Italy Gemona

Mittwoch Task4: Berge und Ridge ohne Flachland

Markus Roschi, 23. June 2021
En francais: C'est très stable devant l'appartement aujourd'hui. Par conséquent, une tâche de 100 km est définie en direction des montagnes et des collines. Je l'aime beaucoup, même si mes amis me prédisent des conditions difficiles. De notre équipe suisse, Alfredo en particulier est systématiquement aux avant-postes (Morgenthaler récolte beaucoup de points d'avance au début). Lui et son groupe ont fini lentement près du plat. De même, Urs et Nanda qui choisissent la voie du groupe de tête derrière nous. Nanda est par ailleurs très constamment forte ici. Au final, Dan et Andi sont fuchsia et plutôt bons devant. Emanuelle se démarque par son excellent travail sur les hautes roches. Son Enzo semble lui obéir sur parole. Rohner, Breitinger et moi attrapons un thermique relativement bon à la fin, puis choisissons la route sur un haut sommet et atteignons donc le but très rapidement. J'ai à peine franchi la ligne de but pour mes normes. J'en suis fier. Cependant, Domi m'a dépassé dans les derniers mètres avec son boomerang rapide d'environ 5 secondes. Mais aujourd'hui j'ai un peu plus de points d'avance que lui. Je suis contente. Salutations d'Italie Roschi Auf Deutsch: Vorne im Flat ist's heute sehr stabil. Deshalb wird ein 100km Task in Richtung Berge und Hügel angesetzt. Mir gefällt das sehr, obwohl mir meine FreundeInnen tricky Konditionen voraussagen. Von unserem Schweizerteam ist vor allem Alfredo konstant vorne mit dabei (Morgenthaler sammelt zu Beginn ordentlich Leadingpoints). Er und seine Gruppe erwischen aber einen langsamen Finish nahe dem Flat. Ähnlich auch Urs und Nanda welche hinter uns den Weg der Spitzengruppe wählen. Nanda ist hier ansonsten sehr konstant stark unterwegs. Dan und Andi sind am Schluss fuchsig und recht gut vorne dabei. Emanuelle fällt durch ausgezeichnete Arbeit an den hohen Felsen auf. Ihr Enzo scheint ihr auf's Wort zu gehorchen. Rohner, Breitinger und ich erwischen am Schluss eine relativ gute Thermik, wählen dann den Weg über einen hohen Gipfel und kommen deshalb recht zügig ins Goal. Ich habe die Goallinie für meine Verhältnisse knapp überquert. Darauf bin ich stolz. Domi überholt mich allerdings auf den letzten Metern mit seinem schnellen Boomerang um ca. 5Sekunden. Heute habe ich aber einen kleinen Tick mehr Leadingpoints als er. Ich freue mich. Gruss aus Italien Roschi
PWC- Italy Gemona

Task 3 Flachland Task mit zyklischen Bedingungen

Alfredo Studer, 22. June 2021
Die Startboje und die erste Wende waren ähnlich wie gestern. Die meisten gingen früh an den Fuss der Hügel ins Flache raus. Eine kleine Gruppe flog über den Bergen und war tatsächlich wieder eine Spur schneller. Die nächste Wende war weit im Westen und mit Rückenwind ging es zügig voran. Mörgu Andy und ich waren ganz vorne dabei. Nach der Wende gegen den Wind verzettelt sich der Pulk. Mörgu fliegt links weg zum Hang und hat einen guten Schlauch aber niemand beachtet ihn und so fliege ich halt auch mit der Gruppe mit. Mörgu kann uns locker überfliegen und setzt sich mit einem anderen Piloten nach vorne ab. Vor der letzten Boje im flachen bilden sich zwei Gruppen mit nur wenig Abstand. Mörgu ist alleine voraus und hat keine Chance alleine im flachen gegen den Wind und muss vor der letzten Wende landen. Ziemlich tief kommen beide Gruppen zur letzten Wende. Ich kann in der zweiten Gruppe gut oben aufschwimmen und finde gleich bei der Wende eine kleine Thermik. Mit drei anderen Piloten können wir uns von der zweiten Gruppe absetzen und Richtung Goal fliegen. Die Spitzengruppe hat sich tief mit dem Wind zum Fluss und etwas Weg von der optimalen Route blasen lassen und verliert wieder etwas vom Vorsprung bis ins Goal. Wir fliegen mit Gleitzahl 12 los und am Anfang noch vorsichtig. Doch bald merken wir dass es super trägt und sogar steigen hat. Also geben wir Vollgas und brettern mit 80km/h zum ESS. Erst am Boden realisiere ich. Dass die anderen Schweizer nicht folgen konnten. Breitinger und Andy sind mit 13 Minuten Verspätung aber immer noch etwa auf Platz 30. Emanuelle Urs und D. Rohner kommen noch einmal 4 und 5 Minuten später und danach die weiteren Schweizer jeweils mit 1 bis 2 Minuten Abständen Dan und Nanda die als 4. Frau den heutige Task beendet. Bravo Nanda. Trotz immer noch leicht geschwollenem Auge! Vermutlich kann sie den 1. Platz in der Damenrangliste knapp verteidigen. Aber Seiko macht mächtig Dampf und ist auch heute 1. Frau. Emanuelle dürft heute mit dem 2. Platz schön aufgeholt haben in der Gesamtrangliste. Bravo Emanuelle. Nachtrag. Leider sind Emanuelle und Urs durch die Wildschutzzone geflogen und haben nun 0 Punkte für den Task. Schade.